de.soc.politik.misc
  Home FAQ Contact Sign in
de.soc.politik.misc only
 
Advanced search
September 2011
mo tu we th fr sa su w
   1234 35
567891011 36
12131415161718 37
19202122232425 38
2627282930   39
2011
 Jan   Feb   Mar   Apr 
 May   Jun   Jul   Aug 
 Sep   Oct   Nov   Dec 
2011 2010 2008 2007
2006      
total
de.soc.politik.misc Profile…
RELATED GROUPS

POPULAR GROUPS

more...

 Up
  Re: Wie wird man Millionär         


Author: Erika Ciesla
Date: Sep 6, 2011 20:34

Antwort auf eine Nachricht von Fast Fury
> (...)

»Zum Reichtum führen viele Wege, und die meisten von ihnen sind schmutzig.«

(Marcus Tullius Cicero)

Glück auf!
Erika Cieśla

no comments
  Re: Das Mysterium von WTC7 muss gelöst werden         


Author: Thomas Heger
Date: Sep 6, 2011 20:22

Am 01.09.2011 10:47, schrieb starless&bibleblack;:
> http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2011/08/das-mysterium-von-wtc7-muss-gelost...
>
> "...
> 1500 Architekten und Baustatiker sagen, die in der Organisation
> AE911Truth.org sich zusammengefunden haben, WTC7 wurde gesprengt. Die
> offizielle Erklärung der US-Regierung und der NIST sind physikalisch nicht
> möglich, nur einfaches Bürofeuer hätte die Türme zerstört. So etwas hat es
> nie vorher und nie nach dem 11. September 2001 jemals in der Geschichte der
> Hochhausarchitektur gegeben. Einige Hinterbliebenen der fast 3'000 Opfer
> unterstützen die Forderung der Gruppe für eine neue Untersuchung der
> Zerstörung der drei Wolkenkratzer...
Show full article (3.18Kb)
no comments
  Re: Dänemark: 'Wachen schrecken moslems von der wahlurne ab'         


Author: Michael Laudahn eOpposition
Date: Sep 6, 2011 20:00

Teufel auch: Nun haben die roten eine viertel million moslems als stimmvieh
importiert - und nun wählen sie nicht!

http://hodja.wordpress.com/2011/09/06/helles-hellige-problem/

"Michael Laudahn eOpposition" your.earliest.conv> schrieb
im Newsbeitrag news:...
>
> *Message and author protected by the 1st amendment (free speech) and
> similar
> constitutional...
Show full article (1.54Kb)
2 Comments
  Re: Die FDP hat verschissen!         


Author: Albert Fischer
Date: Sep 6, 2011 19:54

Erika Ciesla schrieb im Newsbeitrag
news:[email protected]mid.individual.net
> Ja, die FDP hat verschissen!

Kein Wunder bei dem Programm dieser Steuern-runter-Mövenpicker und bei
diesem Personal wie diesem hochnotpeinlichem Schwesterwelle, dem
schlechtesten Außenminister in der Geschichte der Bundesrepublik...
Show full article (2.12Kb)
no comments
  Neue Beweise für die Notwendigkeit zur physischen Vernichtung notorischer Verleumder         


Author: Ping of Death MC
Date: Sep 6, 2011 19:46

Wie das Wort "notorisch" schon sagt, lassen sich derartige Störsender weder
überzeugen noch erziehen noch sonstirgendwie reparieren. Derartiges
Viehzeug ohne jeden Sinn für Gerechtigkeit kann nur durch konsequente
physische Vernichtung gehandhabt werden. Hier einige neue Beweise für die
Notwendigkeit der Endlösung notorischer Verleumder, insbesondere (aber nicht
nur) die Spezialfälle der notorischen Identitätsdiebe und Raub-Rufmörder
betreffend:

=== CRIME SCENE * DO NOT CROSS ===

tioat.net>
tioat.net>
tioat.net>
tioat.net>
Show full article (2.75Kb)
2 Comments
  Mehr Mut zu Notwehr und Nothilfe bitte: Nur tote notorische Verleumder sind gute notorische Verleumder         


Author: Ping of Death MC
Date: Sep 6, 2011 19:46

Durch neue Technologien kommt dem Umgang mit Information eine neue Bedeutung
und Wichtigkeit zu. Die Menschheit muß dringendst verhaltensbiologisch an
diese neuen Anforderungen angepaßt werden.

Deswegen gehören notorische Verleumder und Raub-Rufmörder dringend in
Selbstjustiz, Notwehr oder Nothilfe vernichtet.

Wir wollen nicht vergessen: Notorische Verleumder sind nicht psychisch
krank, sondern boshaft. Krankheit gehört (kompetent) therapiert, Bosheit
hingegen gehört vernichtet.

***

Wieso Selbstjustiz?

Ganz einfach:

Verlange nicht von anderen, was Du nicht selbst zu tun bereit bist.
Niemand soll von einem Richter ein Urteil verlangen, das er nicht selbst zu
fällen bereit ist.
Niemand sollte von einem Henker eine Tötung verlangen, die er nicht selbst
durchzuführen bereit ist.
Show full article (2.36Kb)
no comments
  Re: Wichtige Aktivitäten und Informationen der attac         


Author: Otto A d a m
Date: Sep 6, 2011 19:43

Franz Glaser schrieb:
> Am 06.09.2011 06:53, schrieb Otto A d a m:
>> Frank Bügel schrieb:
>>> Gauweiler spricht davon, daß "25 oder 30 weltweit tätige
>>> Investment-Banken
>>> und ihre wahnwitzigen Geschäfte" gestützt werden, nicht Griechenland. Bei
>>> Zahlungsunfähigkeit Griechenlands gehen einige von diesen am freien Markt
>>> agierenden Banken, nämlich die, die (auf der long-Seite) die Kredite dann
>>> zurückzahlen müssen, vor die Hunde. Ein sauberer Schnitt im Fall
>>> Griechenlands wäre längst billiger geworden als die teure
>>> Konkursverschleppung.
>> Das hoert sich vernuenftig an. Warum sehen das nicht schon mehr Leut,
>> die auch was zu sagen haben?
> Ein Unternehmen in Konkurs zu schicken, einfach zu zerbröseln und im
> Kamin zu verrauchen, das hat was: es ist danach einfach weg. So wie das
> Konsum - Gschäft zum Beispiel. Ein paar Lieferanten und Nostalgiker
> weinen hintennach aber sonst ist Nirwana damit.
Show full article (1.68Kb)
4 Comments
  Re: Wann ist man tot?         


Author: Erika Ciesla
Date: Sep 6, 2011 18:57

Antwort auf eine Nachricht von Werner Sondermann
> Michael wrote:
>>> 'Hirntot ist nicht gleich tot.'
>>
>> Aber sicher doch.
>>
>> Hast du eine bessere Definition?
>
> Ich glaube da auch nicht mehr dran, nachdem ich meine Mutter ein Jahr
> lang zu Hause gepflegt habe, die mit einer schweren Gehirnblutung
> zum Pflegefall wurde, dann aber trotzdem noch zu Sachen fähig schien,
> die von den Fachärzten nach der Beurteilung der Aufnahmen der
> Computertomographie nicht mehr für möglich erachtet wurden.

Dann war sie ja auch nicht hirntot!
> Die lebte nach dem schweren Schlaganfall zwar in ihrer ganz eigenen
> Welt, war aber manchmal trotzdem richtig helle und ließ auch hin
> und wieder ihre "berühmten" Sprüche ab.

Dann hatte sie halt eingeschränkte kognitive Fähigkeiten, aber sie war
nunmal nicht tot.
Show full article (1.05Kb)
1 Comment
  Re: Wann ist man tot?         


Author: Erika Ciesla
Date: Sep 6, 2011 18:53

Antwort auf eine Nachricht von Monika Förster
> Früher galt man als "tot", wenn das Herz nicht länger schlug. Heute
> wird man für "tot" erklärt, wenn das Hirn keine Funktion mehr zeigt.

Und das ist auch vernünftig so!

Damit wir uns nicht falsch verstehen, Koma ist noch kein Tod! Komatöse
Patienten haben sehr wohl noch Hirnströme und gelegentlich wacht auch
mal einer wieder auf. Aber noch nie ist einer wieder aufgewacht dessen
Hirnaktivität komplett erloschen sind; ganz gleich wie gut der Körper
noch funktioniert, der ist dann unwiderruflich „nicht mehr da drin“,
also tot.
> 'Hirntot ist nicht gleich tot.'

Das mag zwar Deine Meinung sein, aber die ist veraltet.

Der Herzstillstand ist im Rahmen weniger Minuten reversibel. Und je
früher die Reanimation stattfindet, um so geringer sind die bleibenden
Schäden, bei „sofort“ passiert sogar gar nichts. Aber wenn das Hirn
nicht mehr funkt, dann führt kein Weg mehr zurück.
> "Ein toter Körper kann unmöglich all diese Steuerungsprozesse in
> Gang halten, die nötig sind, damit der Fötus am Leben bleibt."
Show full article (3.19Kb)
no comments
  Dänemark: 'Wachen schrecken moslems von der wahlurne ab'         


Author: Michael Laudahn eOpposition
Date: Sep 6, 2011 18:51

*Message and author protected by the 1st amendment (free speech) and similar
constitutional provisions. Violations of this provision through actions by
judiciary and other government criminals will be prosecuted as soon as
conditions permit.*

Man schätzt, dass 30 000 moslems sich enthalten an der folketingwahl [15.9.]
zu stimmen. Derzeit wird daran gearbeitet demokratische moslems dazu zu
bekommen, zuhause zu bleiben, weg von den wahllokalen

In mehreren stadtteilen mit einer grossen konzentration moslems stehen
moslemische wachen an den wahllokalen.

Die aufgabe der wachen ist die moslems abzuschrecken und zu vehindern, dass
sie an der demokratie teilnehmen durch setzen eines politischen kreuz.

[...]

http://ekstrabladet.dk/nyheder/politik/danskpolitik/article1614413.ece

--
Unter blinden ist der ein ugige k nig. >.)
Show full article (1.18Kb)
no comments
1 2 3 4 5 6 7 8 9